Inhalt von fernsehen der ddr

ZAHN UM ZAHN - 2. STAFFEL - EPISODENFÜHRER (1986)

Serie des DDR-Fernsehens in 21 Folgen (3 Staffeln) von Gerhard Jäckel

Autor: Gerhard Jäckel
Dramaturgie: Hans-Jürgen Lehmann
Szenenbild: Werner Haupt/Jürgen Malitz
Kamera: Lothar Noske
Musik: Rainer Oleak
Regie: Peter Hill

Personen und ihre Darsteller:

Siehe Übersichtsblatt zu “Zahn um Zahn”, 2. Staffel

Sendedaten:

Staffel 2 - 7 Folgen: 15.08.1986 - 26.09.1986 Erstausstrahlungen
Weiteres siehe unten bei den einzelnen Folgen

Inhalt:

8. Der neue Start
Sendedaten:
15.08.1986 I. PR. Erstausstrahlung; 16.08.1986 I. PR. WDHL; 05.11.1987 II. PR. WDHL.
Dr. Wittkugel (Alfred Struwe) und Häppchen (Helga Piur) nehmen ihren Dienst in der neuen Poliklinik auf. Es ist in gewisser Weise ein Neustart ihrer gemeinsamen Bemühungen um das Wohl und Wehe ihrer Patienten. Dabei erregen die beiden in ihrem neuen Umfeld in der Poliklinik auch einiges Aufsehen mit ihren liebgewordenen Gewohnheiten, wie zum Beispiel dem gemeinsamen Frühstück. Und speziell Dr. Wittkugel sollte auf die Unterstützung von Häppchen und seinem Freund Oswald (Günter Grabbert) angewiesen sein, damit es letztlich keinen Fehlstart gibt. Denn es ist die ausgeprägte “Charakterstärke” von Wittkugel, die zu einigen Reibereien im Verhältnis zu den neuen Kollegen führt, womit Häppchen einmal wieder alle Hände voll zu tun hat, um Schlimmeres zu verhindern.

9. Geburtstag
Sendedaten:
22.08.1986 I. PR. Erstausstrahlung; 23.08.1986 I. PR. WDHL; 12.11.1987 II. PR. WDHL.
Wittkugel hat Geburtstag - sein Wunsch aber ist, dass dieser Tag ohne jegliche Feierlichkeiten abgeht. Wie sich zeigen sollte, hätte der Doktor auch keine Zeit dafür gehabt. Am Morgen hatte er gleich einen Patienten (Tom Pauls) zu behandeln, den er für einen Simulanten hielt, weshalb er ihn aus dem Behandlungszimmer hinauswarf. Erst später wird ihm klar, dass der junge Mann nicht simulierte, weshalb sich Wittkugel auf die Suche nach ihm begibt, um seinen Fehler wieder gut zu machen. Nachdem er den gesuchten Studenten Backhaus gefunden hat, machen sich beide auf den Weg, um einen geeigneten Behandlungsstuhl zu finden. Vor seinen Wohnung findet der Doktor dann eine Schar nicht geladener Gäste vor, die schon begonnen haben, seine Geburtstag zu feiern.

10. Weiberflucht
Sendedaten:
29.08.1986 I. PR. Erstausstrahlung; 30.08.1986 I. PR. WDHL; 19.11.1987 II. PR. WDHL.
Wie sehr Wittkugel auf Häppchen angewiesen ist, erlebt er, als sie allein in den Urlaub fährt. Wittkugel fasst in Anbetracht dessen den Entschluss, während Häppchens Abwesenheit der weiblichen Übermacht in der Klinik zu entfliehen und statt dessen vorübergehend eine ärztliche Außenstelle in einem volkseigenen Textil-Betrieb zu besetzen. Doch dabei hatte er nicht bedacht oder auch nicht gewusst, dass es sich hier um einen Frauenbetrieb handelt. Und in selbigem gibt es eine gewisse Angela (Angelika Schmidt), die Wittkugel ins Grübeln bringt, als sie ihm einen ungewöhnlichen Antrag macht.
Eine weitere Überraschung kommt auf den Doktor zu, als er einen Patienten namens “Kugelfisch” behandeln soll, denn dieser Patient steht nicht auf zwei Beinen, er schwimmt im Glas!

11. Besuch für Alex
Sendedaten:
05.09.1986 I. PR. Erstausstrahlung; 06.09.1986 I. PR. WDHL; 26.11.1987 II. PR. WDHL.
Dr. Wittkugel konnte zum Glück die “Sache” mit Angela klären, aber umgehend gibt es schon wieder Ärger, als er sich bis aufs Messer mit seinem Freund Oswald streitet. Da ist es ein Segen, dass Häppchen gerade aus ihrem Urlaub zurückkehrt, um schlichtend einzugreifen und dem Doktor gleich noch zu helfen, den Besuch des Fischers Ole Peters (Günter Kornas) unbeschadet zu überstehen. Daraus ergibt sich für Häppchen die Gelegenheit, anstatt des erwarteten Ole selbst den Doktor zum Konzert im Schauspielhaus Berlin zu begleiten.
Da Oswald auch zugegen ist, will Häppchen die Gelegenheit nutzen, den Grund des Streits zwischen den beiden Männern zu ermitteln. Dabei fällt dann ein Name: Angela.

12. Auf hohem Ross
Sendedaten:
12.09.1986 I. PR. Erstausstrahlung; 13.09.1986 I. PR. WDHL; 03.12.1987 II. PR. WDHL.
Zahntechniker Martin Opitz (Victor Deiß) hatte Dr. Wittkugel deutlich gemacht, dass es für den Herrn Doktor in der Poliklinik keine “Sonderrechte” gibt. Das will Wittkugel natürlich nicht auf sich sitzen lassen, weil er sich als Arzt schon in einer privilegierten Position sieht. Da bietet sich aus Sicht des Doktors beim anstehenden Volksfest eine Gelegenheit an, Opitz seine Eigensinnigkeiten heimzuzahlen und zwar “auf hohem Ross”. Der Oberarzt (Hans-Joachim Hegewald) allerdings erteilt ihm die Weisung, das Pferd nicht zu besteigen, aber selbst die Bitte Häppchens, auf seine Position im Sattel zu verzichten, entspricht Wittkugel nicht. Allerdings hatte wohl sein Freund Oswald vorab die Pferde vertauscht, so dass Wittkugel nun auf der Stute Pia Platz nimmt, von der Kenner sagen, dass sie dem Teufel im Leib habe. Und tatsächlich kommt es so, wie es kommen musste: Wittkugel wird unsanft aus dem Sattel gerissen und Häppchen muss den Doc, hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet, trösten.

13. Probewohnen
Sendedaten:
19.09.1986 I. PR. Erstausstrahlung; 20.09.1986 I. PR. WDHL; 10.12.1987 II. PR. WDHL.
Wittkugel hat eingewilligt, seine Wohnung für die Einrichtung einer Doppelpraxis zur Verfügung zu stellen. So verlässt er seine Wohnräume, ohne dass seine Neubauwohnung schon beziehbar ist. Auch das avisierte Hotelzimmer bestellt er ab, ganz im Vertrauen darauf, dass er bei seinem Freund Baumann unterkommen kann. Doch diesen Aufenthalt bei ihm bricht er schnell in Folge diverser “Aufregungen” ab und nimmt dafür die Gastfreundschaft Häppchens in Anspruch. Doch auch das ist nicht von langer Dauer: eine Reinigungskraft entdeckt den Doktor eines Morgens schlafend im Behandlungsstuhl der Praxis.

14. Ein Fenster im 6. Stock
Sendedaten:
26.09.1986 I. PR. Erstausstrahlung; 27.09.1986 I. PR. WDHL; 17.12.1987 II. PR. WDHL.
In Wittkugels Praxis hat eigentlich die Sprechstunde längst begonnen, allein der Doktor ist noch nicht vor Ort. Häppchen sieht sich gezwungen, den Oberarzt einzuschalten, denn die Patienten werden allmählich ungeduldig. Und natürlich sorgt man sich auch um Wittkugel ob seiner unerwarteten Abwesenheit.
Doch Alexander Wittkugel ist bei bester Gesundheit und in gehobener Stimmung, weil er von großväterlichen Gefühlen beseelt ist. An diesem Tag gibt es deshalb für ihn nur eine Aufgabe: sich um das Kinderzimmer, das er in seiner Wohnung einzurichten gedenkt, zu kümmern. So schien der Doktor regelrecht von der Rolle zu sein, weil er seine Patienten und Häppchen für einen Tag vollkommen vergessen hatte.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juli.

  • 16.7. Lothar Blumhagen (* 1927)
  • 17.7. Hermann Hiesgen (* 1912)
  • 17.7. Brigitte Lindenberg (* 1924)
  • 17.7. Werner Segtrop (* 1905)
  • 18.7. Dorothea Meißner (* 1949)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juli.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager