Inhalt von fernsehen der ddr

STERNENGUCKER UND FRANSENPROFESSOR (1982)

Eine Fernsehproduktion über die Kindheit des Astronomen Bruno H. Bürgel

Szenarium: Bodo Schulenberg
Dramaturgie: Karin Sedler
Szenenbild: Jörg Gutt / Detlef Golzow
Kamera: Hans Hattop
Musik: Jürgen Ecke
Regie: Karola Hattop

Personen und ihre Darsteller:

Schuster/Brunos Pflegevater (Gerry Wolff), Mutter/Brunos Pflegemutter (Ursula Christowa-Staack), Wolfo, Peters Vater (Stefan Lisewski), Fransenprofessor, Herr Lucius (Gunter Schoß), Korbmacher (Kurt Radeke), Figul, Hausbesitzer (Günter Schubert), Frau Figul (Mona Stein), Lehrer (Wilfried Pucher), Buchhändler (Werner Kanitz), 1. Gendarm (Dieter Knust), 2. Gendarm (Joachim Brieske), Pförtner (Günter Rüger), Wirt (Willi Neuenhahn), alter Artist (Richard Hardy), Laierkastenmann (Hilbert Kahl) und die Kinder: Ringo Mansfeld, Christoph Wegge, Christiane Roewer.
Anmerkung: Diese Besetzungsliste wurde auf Grundlage einer Information des DRA vom 20.08.2019 aktualisiert.

Sendedaten:

07.11.1982 I. PR. Erstausstrahlung; 25.07.1984 I. PR. WDHL; 24.10.1986 I. PR. WDHL.

Inhalt:

Man schrieb das Jahr 1887, Berlin-Weißensee: In der Schule erkundigte sich ein 12 jähriger bei seinem Lehrer, warum sich die Sterne am Himmel bewegen. Doch anstatt einer Antwort wurde der Junge mit dem Rohrstock verprügelt. Derjenige, dem das geschah, ließ sich aber davon nicht abhalten, sich mit der Astronomie zu befassen, und 20 Jahre nach diesen bitteren Erfahrungen als Schüler war er es selbst, der Bücher schrieb und darin erklärte, warum die Planeten unsere Sonne umkreisen. Sein Name war Bruno H. Bürgel, ein populärer Astronom und Schriftsteller in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Diese Sendung widmete sich speziell den Jugendjahren dieses Mannes, erzählte über das Leben bei den Pflegeeltern, die das Beste für Bruno wollten, aber keinen Pfennig für dessen Ausbildung hatten. Es schilderte aber auch die Begegnungen Brunos mit dem “Fransenprofessor”, der als einer der wenigen nicht über dessen Träume und Hoffnungen in Bezug auf die Erforschung des Sternenhimmels spottete. Der “Fransenprofessor” - das war ein aus dem kaiserlichen Staatsdienst entlassener Lehrer, der nach diesem beruflichen Abstieg in einem Arbeiterwohngebiet unterkommt. In Bruno fand er einen wissensdurstigen Schüler. Ihre Beschäftigung mit der Astronomie ließ sie ihre armselige soziale Situation vergessen und von einem Flug ins Weltall träumen.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Oktober.

  • 28.10. Irmgard Düren (* 1930)
  • 28.10. Barbara Berg (* 1930)
  • 28.10. Maren Schumacher (* 1966)
  • 29.10. Thomas Thieme (* 1948)
  • 30.10. Werner Röwekamp (* 1928)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Oktober.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager