Inhalt von fernsehen der ddr

STAATSRÄSON (1977)

Ein Spielfilm in Koproduktion Frankreich / Italien

Produktion: Paris-Cannes-Produktion, Alpes-Cinema-Mida Produzioni Cinematografiche, 1977
DREHBUCH: ANDRÈ CAYATTE, JEAN CURTELIN
REGIE: ANDRÈ CAYATTE
Kamera: Armando Nannuzzi
Schnitt: Paul Cayatte
Ausstattung: Pierre Lefait
Kostüme: Jaqueline Moreau
Musik: Vladimir Cosma

Personen und ihre Darsteller:

Monica Vitti (Angela Ravelli), Jean Yanne (Jean-Philippe Leroi), Michel Bouquet (Francis Jobin), Francois Pèrier (Professor Marrot), Jean-Claude Bouillon (Bernard Moulin), Hubert Gignoux (Minister de la Guerre), Gabriel Jabbour (Meslan), Andrè Reybaz (Sicherheitschef), Jean Rougerie (Premierminister), Michèle Lituac (Francoise) u.a.

Sendedaten:

28.02.1983 II. PR. Erstausstrahlung;
ZDF-Erstsendung: 09.08.1986

Inhalt:

Monsieur Capati, ein gut aussehender Vierziger, ist ein Privatmann. Dennoch, wenn er mit seinem Wagen kommt, geben die Verkehrspolizisten den Weg frei. Und das Ministerium kann er betreten, ohne dass jemand nach seinem Ausweis fragt. Monsieur Capati gehört zu den wichtigen Männern im Hintergrund, zu denen, die dafür sorgen, dass die Wirtschaft floriert, dass die Arbeitslosenrate nicht noch mehr steigt, dass die außenpolitischen Interessen Frankreichs gewahrt werden. Monsieur Capati wickelt internationale Transaktionen ab - mit Waffen. Er ist so etwas wie ein Beauftragter der Regierung für Rüstungskäufe. Und damit alles sauber aussieht, werden die Waffen ganz legal an Italien verkauft. Doch der dortige Käufer ist in Wahrheit nur ein Zwischenhändler, der die Waffen gar nicht erst ausladen lässt, sondern gleich von Frankreich aus an den entsprechenden Interessenten adressieren lässt. Und das sind manchmal - wie z.B. in Togo/Afrika - zugleich die Regierungstruppen und die Rebellen in der Provinz Zanin, denn Uran gibt`s hier wie dort, und Frankreich möchte auf jeden Fall seine Hand im Spiel haben. Durch einen dummen Zufall - ein Rotkreuzflugzeug mit 140 afrikanischen Kindern wurde beim Überfliegen Zanins mit französischen Waffen abgeschossen - wird die Öffentlichkeit, vor allem eine pazifistische Gruppe unter dem Biologen Marrot, auf den Skandal aufmerksam. Sie sammeln Beweismaterial für das Zusammenspiel zwischen Regierung, Geheimdienst und Rüstungsindustrie. Doch Marrot kommt bei einem tragischen "Autounfall" ums Leben. Merkwürdigerweise verschwinden dabei die Beweisdokumente. Seine Mitstreiterin, die italienische Professorin Angela Ravelli, macht Marrots Sache zu der ihren. Doch aus sie wird scheitern.....

Sonstiges:

Originaltitel: La raison d'etat
Weitere Informationen:
STAATSRÄSON: DDR-Kinostart: 25.04.1980, Länge: 93 Minuten, deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation mit den Sprechern: Lilo Grahn, Werner Ehrlicher, Jürgen Hentsch, Robert Trösch u.a. Langweiliger Polit-Krimi, der im DDR-Kino floppte.
Quelle der Informationen und des Fotos in diesem Dokumentationsblatt: Archiv Torsten Zander

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
September.

  • 18.9. Eva Schäfer (* 1924)
  • 18.9. Viola Schweizer (* 1954)
  • 18.9. Hans Sievers (* 1931)
  • 19.9. Horst Kube (* 1920)
  • 19.9. Madeleine Lierck (* 1947)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
September.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager