Inhalt von fernsehen der ddr

DES TEUFELS DUTZEND (1970)

Ein sowjetischer Abenteuerfilm

Produktion: Filmstudio Odessa, 1970
DREHBUCH: WALERI SAWTSCHENKO, WSEWOLOD SORONIN
REGIE: WIKTOR SHILIN
Kamera: Wadim Kostromenko
Schnitt: Nadeshda Jaworskaja
Ausstattung: Juri Bogatyrenko
Kostüme: N. Gorodezkaja
Maske: W. Laferowa, G. Woloschina
Trickkombinationen: B. Matscheret, J. Wladimirow
Musik: Alexandr Bilasch

Personen und ihre Darsteller:

Pawel Sagrebelny (Balaban), Wladimir Jatschminski (Kischkomot), Lew Prygunow (Maxim Saruba), Wladimir Balon (Baron von Bjulow), E. Sorotschinskaja (Anna), Wladimir Leletko (Iwas), Pjotr Lastiwka (Pjetka), Giwi Tokhadze (Mansur), Jaroslaw Geljas (Nilow), Pjotr Lastiwka-Starschij (Dimitro), Wadim Golik (Nesterenko), Wladimir Antonow (Pope Serafim) u.a.

Sendedaten:

19.05.1974 I. PR. Erstausstrahlung; WDHL: 11.01.1975 I. PR., 05.02.1986 I. PR., 01.11.1989 I. PR.

Inhalt:

Russland, zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts. Auf dem Markt von Lwow findet eine Auktion statt. Grundbesitzer sind gekommen, um Geschäfte zu machen. Verkäufer und Käufer feilschen um den Preis der Ware. Leibeigene werden versteigert... Kaufkontrakte werden unterzeichnet. Empört beobachtet Maxim Saruba, Student und Dichter, den Handel, springt dazwischen, zerreisst die Kaufpapiere - wird überwältigt und in die Verbannung geschickt. Hier trifft er mit Gleichgesinnten zusammen, Saporosher Kosaken, Teilnehmern des großen Aufstandes der leibeigenen Bauern unter der Führung Jemeljan Pugatschows. Maxim wird ihr Anführer. Nichts kann diese Männer, die man "des Teufels Dutzend" nennt, daran hindern, in die Heimat zurückzukehren und den Kampf gegen die Leibeigenschaft wieder aufzunehmen.
Nach der Verbannung auf eine Insel am Kaspischen Meer gelingt es "des Teufels Dutzend" unter der Anführung von Maxim Saruba, von dieser Insel zu fliehen und nach der abenteuerlichen Erstürmung einer Seeräuberburg und vielen Abenteuern später - wozu zum Beispiel auch das Ausschalten eines Verräters unter ihnen gehört - den Weg in die Heimat fortzusetzen.

Sonstiges:

Originaltitel: Tschertowa Djushina
Weitere Informationen:
DES TEUFELS DUTZEND: DDR-Kinostart: 07.07.1972, Länge: 81 Minuten, deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation mit den Sprechern: Hans-Joachim Hegewald, Horst Kempe, Kurt Kachlicki, Werner Ehrlicher, Gertraud Klawitter, Holger Mahlich, Karl-Maria Steffens sowie die Kindersprecher Justus und Bernd u.a.
Der zu den Sommerfilmtagen 1972 im DDR-Kino eingesetzte Abenteuerfilm bietet auch aus heutiger Sicht noch kurzweilige, spannende Unterhaltung.
Quelle der Informationen und des Fotos in diesem Dokumentationsblatt: Archiv Torsten Zander

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juni.

  • 22.6. Klaus Gendries (* 1930)
  • 22.6. Walter Kröter (* 1917)
  • 22.6. Wolfram Schaerf (* 1922)
  • 22.6. Heinz Gies (* 1912)
  • 22.6. Siegfried Fomm (* 1915)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juni.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager