Inhalt von fernsehen der ddr

HOTEL PACIFIC (1975)

Eine Literaturverfilmung in Koproduktion Polen / CSSR

Produktion: Przedsiebiorstwo Realizacji Filmów (PRF) "Zespoly Filmowe", Gruppe "Tor", Filmstudio Barrandov, Prag, 1975
DREHBUCH: PAVEL HAJNY
Nach Motiven des Romans "Verwünschte Reviere" von Henryk Worcell
REGIE: JANUSZ MAJEWSKI
Kamera: Miroslav Ondricek
Schnitt: Elzbieta Kurkowska
Ausstattung: Tadeusz Wybult, Milan Najedly, Janusz Sosnowski
Kostüme: Ewa Braun, Theodor Pistek
Maske: Jiri Hurych
Musik: Jerzy Matuszkiewicz

Personen und ihre Darsteller:

Marek Kondrat (Roman Boryczko), Roman Skamene (Fritz), Roman Wilhelmi (Fornalski, Oberkellner), Cestmir Randa (Panzer, Hotelbesitzer), Stanislawa Celinska (Hela), Jaroslava Schallerova (Zoska), Michal Pawlicki (Albin), Martin Hron (Henek), Joanna Kasperska (Paulina), Czeslaw Wollejko (Baron Humaniewski), Tadeusz Drozda, Zdzislaw Maklakiewicz, Bronislaw Poloczek (Kellner) u.a.

Sendedaten:

29.12.1978 I. PR. Erstausstrahlung; 13.09.1983 II. PR. WDHL; 26.09.1986 II. PR. WDHL;
ZDF-Erstsendung als "Zwei Welten im Hotel Pazifik": 26.11.1977

Inhalt:

Roman Boryczko, ein blutjunger Bursche vom Lande, kommt im Jahre 1931 in das berühmte Hotel "Pacific". Natürlich führt sein Weg durch den düsteren Hinterhof in die Küche, diese lärmende, riesige Speisenmanufaktur. Hier nämlich wird von nun an sein Platz sein, sein Arbeitsplatz. Damit er mitschuften kann, auf dass köstliche, verführerisch duftende Schlemmereien, prachtvoll arrangiert auf silbernen Tabletts verschwinden können in die Reviere, die für so einen wie Roman Boryczko verboten sind.
Gewiss, Roman gehört nunmehr ebenfalls zur Welt des Luxushotels "Pacific", aber hinter die Seite der Wand, die nicht mit Seidenpapier bespannt und nicht von Kristalllüstern beleuchtet ist, sondern gestrichen mit wassergrüner Ölfarbe. Und dort liegt in der Luft auch kein französisches Parfüm, sondern es riecht nach angebranntem Fett, nach Spülicht und Zwiebel. Dort, hinter den Kulissen, so wird Roman zynisch prophezeit, geht es so zu, dass er noch seinen Namen vergessen werde.
Ja, es geht grausam zu hinter der Fassade des feinen Grandhotels. Schikanen, Antreiberei bis zum Umfallen, strengste Ahndung kleinster Fehler und Vergehen, Demütigungen, brutale Willkürherrschaft von Vorgesetzten, all das schafft ein Klima der Angst, ganz entsprechend den Wünschen der Direktion.
In diesem Sumpf von demütigender Bevormundung und Bestrafung, von Niederträchtigkeiten, Mißhandlungen und Intrigen, muss Roman - zunächst allem schutzlos ausgeliefert - hart arbeiten für kümmerlichen Lohn und kümmerliche Freizeit.
Aber Roman erlebt auch Gutes. Die Liebe, Freundschaft, Solidarität. Und Roman hat Erfolg. Der Geschirrspüler avanciert zum Büfettjungen, zum Hilfskellner und nach bestandener Prüfung zum Kellner.
Und gerade jetzt, als er den Mechanismus seiner despotischen Unterdrückung und Ausbeutung durchschaut hat und begriffen, sich also zum eigenen Vorteil geschickt anpassen könnte, als er in der Lage wäre, auch andere von sich abhängig zu machen, sie auszunützen, da geht er.
Es ist ihm unwürdig, dieses Spiel, der Einsatz zu hoch. Roman will sich bewahren, will nicht mitmachen, nicht mitspielen in diesem unmenschlichen System.
Er kommt zu der Überzeugung, dass das "Pacific" nicht die "ganze Welt" ist.

Sonstiges:

Originaltitel: Zaklete rewiry
Weitere Informationen:
HOTEL PACIFIC: DDR-Kinostart: 19.08.1977, Länge: 95 Minuten, deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation mit den Sprechern: Frank Ciaczynski, Helmut Geffke, Gerd Ehlers, Wolfram Handel, Jürgen Kluckert, Franz Viehmann, Heidi Weigelt, Bernd Stübner u.a.
Nur kurze Zeit nach dem Kinostart in der DDR wurde der Film unter dem Titel "Zwei Welten im Hotel Pazifik" und in einer eigen hergestellten Synchronfassung im ZDF gezeigt.
Quelle der Informationen und des Fotos in diesem Dokumentationsblatt: Archiv Torsten Zander

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Oktober.

  • 22.10. Hans-Jürgen Hürrig (* 1944)
  • 22.10. Arnim Mühlstädt (* 1929)
  • 22.10. Heinz Voß (* 1922)
  • 23.10. Gertrud Brendler (* 1898)
  • 23.10. Katrin Saß (* 1956)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Oktober.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager