Inhalt von fernsehen der ddr

AUS LIEBE STERBEN (1970)

Ein französisch / italienischer Spielfilm

Produktion: FRANCO LONDON Film Paris, COBRA FILM Rom, 1970
DREHBUCH: ANDRE CAYATTE, ALBERT NAUD; PIERRE DUMAYET
REGIE: ANDRE CAYATTE
Kamera: Maurice Fellous, Yves Rodallec
Schnitt: Borys Lewyn
Ausstattung: Robert Clavel
Kostüme: Michele Richer
Masken: Louis Bonnemaison
Musik: Jorge Araujo Chiriboga

Personen und ihre Darsteller:

Annie Girardot (Daniele Guenot), Bruno Pradal (Gerard Leguen), Jean-Paul Moulinot (Monsieur Guenot), Claude Cerval (Untersuchungsrichter), Jean Bouise (Jugendrichter), Monique Melinand (Gerards Mutter), Raymond Meunier (Danieles Rechtsanwalt), Maurice Nasil (Professor), Marcelle Hanson-Rerve (Madame Jaijas, die Nachbarin), Edith Loria (Renee), Marianik Revillon (Cecile), Daniel Bellus (Jean-Luc), Nicolas Dumayet (Marc), Bernard Jeantet (Alain), Nathalie Nell (Therese), Florence Blot (Rechtsanwältin), Marius Laurey (Monsieur Arnaud), Helene Dieudonne (alte blinde Frau), Jean Marconi (Klinikchef) u.a.

Sendedaten:

02.03.1983 II. PR. Erstausstrahlung; 12.01.1985 I. PR. Wiederholung;
ZDF-Erstausstrahlung: 28.07.1981;
SAT 1-Erstausstrahlung: 15.09.1987

Inhalt:

Frankreich, Mai 1968. Danièle Guénot, 32 Jahre alt und geschieden, zwei Kinder, ist eine politisch engagierte Französisch- und Latein-Lehrerin in Rouen, die auch Diskussionsrunden mit ihren Schülern in ihrem Haus organisiert. An diesen nimmt auch ihr 17-jähriger Schüler Gérard Leguen teil und verliebt sich in sie. Der Skandal in der kleinen Stadt ist vorprogrammiert. Daniele weist ihn zunächst zurück, schließlich aber verliebt auch sie sich in ihn. Seine Eltern beschweren sich bei der Schulbehörde, daraufhin kommt Daniele ins Gefängnis. Gerard wird auf eine andere Schule gesteckt. Als dies nichts nützt, kommt er zu Verwandten in die Küstenstadt Saint Malo. Zu guter letzt wird er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Aber auch das nützt nichts. Gerard steht weiter zu seiner Liebe zu Daniele. Diese muss weiterhin im Gefängnis bleiben. In der Ausweglosigkeit ihrer Situation wählt Daniele schließlich den Freitod.
Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit.

Sonstiges:

Originaltitel: Mourir d'aimer
Weitere Informationen:
AUS LIEBE STERBEN: DDR-Kinostart: 27.10.1972, Länge: 113 Minuten, deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation mit den Sprechern: Annekathrin Bürger, Wolfgang Pampel, Klaus Mertens, Norbert Christian, Helmut Schellhardt, Karin Reif, Walter Wickenhauser u.a.
Der französische Schauspieler Bruno Pradal, hier in der Rolle des 17-jährigen Schülers zu sehen, wird in der DEFA-Synchronfassung von Wolfgang Pampel gesprochen. Dies war eine der letzten Synchronarbeiten Pampels bei der DEFA, bevor er in den Westen ging und vor allem als deutsche Stimme von Larry Hagman in der Serie "Dallas" bekannt wurde.
Quelle der Informationen und des Fotos in diesem Dokumentationsblatt: Archiv Torsten Zander

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Mai.

  • 23.5. Karola Ebeling (* 1935)
  • 24.5. Gisela Bestehorn (* 1926)
  • 24.5. Maxi Biewer (* 1964)
  • 24.5. Walter E. Fuss (* 1921)
  • 24.5. Helga Piur (* 1939)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Mai.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager