Inhalt von fernsehen der ddr

MATYI, DER GÄNSEJUNGE (1976)

Ein ungarischer Zeichentrickfilm

Produktion: Pannonia Filmstudio, Budapest, 1976
DREHBUCH: ATTILA DARGAY, JOZEF NEPP, JOZEF ROMHANYI
REGIE: ATTLIA DARGAY
Nach der Erzählung "Ludas Matyi" von Mihaly Fazekas
Kamera: Iren Henrik
Schnitt: Magda Hap
Gestaltung: Marcell Jankovics
Musik: Tamas Daroci Bardos

Personen und ihre Darsteller:

keine (Zeichentrickfilm)

Sendedaten:

24.12.1978 I. PR. Erstausstrahlung; Wiederholungen: 02.03.1980 I. PR.; 14.03.1981 I. PR.; 05.05.1984 I. PR.; 17.04.1987 I. PR.; 10.05.1988 I. PR.; Ausstrahlung in der ARD am 01.11.1991 unter dem Titel: "Der Gänsejunge Matti"

Inhalt:

Zu einer volkstümlichen Gestalt aus der ungarischen Geschichte ist der Gänsejunge Ludas Matyi geworden. Legenden berichten über ihn und seine Taten, wie er mit dem Mut und Verstand des Kleinen dem Großen im Kampf gegenüber tritt. Seine abenteuerlichen Erlebnisse schildert dieser ungarische Zeichentrickfilm von Altmeister Attila Dargay.
Bei einer Jagdgesellschaft des Grafen Döbrögi fangen dessen Diener im Wald die Gans des kleinen Gänsejungen Matyi, um sie ihrem Herren als Jagdbeute vorzusetzen. Matyi will sie nicht hergeben und protestiert lautstark.
Er verhilft dem klugen Tier zur Flucht, wofür ihm von dem selbstgerechten Döbrögi eine Prügelstrafe von 25 Stockschlägen aufgebrummt wird. Die will Matyi nicht auf sich sitzen lassen und schwört Rache: Gleich dreimal will er dem Grafen die Hiebe heimzahlen. Nicht sofort, denn jetzt ist er noch klein. Aber in einigen Jahren, wenn Matyi erwachsen ist und der Graf längst nicht mehr daran denken wird....
Beherzt verfolgt Matyi seinen Plan, sich an dem despotischen Gutsherren Döbrögi zu rächen, der ihn durch seine Knechte verprügeln ließ. Mit List und Klugheit bringt er seine Sache zu Ende.
An junge wie ältere Zuschauer wendet sich dieser Film, der durch die Attraktivität seiner Bilder gefällt und in dem Witz und Komik ein weites Feld haben.

Sonstiges:

Originaltitel: Lúdas Matyi
Weitere Informationen:
MATYI, DER GÄNSEJUNGE: DDR-Kinostart: 08.09.1978, Länge: 70 Minuten, deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation mit den Sprechern: Michael Pan, Helmut Müller-Lankow, Karl-Heinz Oppel, Horst Kempe, Johannes Maus, Ruth Kommerell, Helmut Geffke, Walter Wickenhauser, Achim Petry u.a.
Sympatischer Zeichentrickfilm, der in der BRD 1987 in der DEFA-Synchronfassung unter dem Titel "Matzi" auf Video erschienen ist.
Quelle der Informationen und des Fotos in diesem Dokumentationsblatt: Archiv Torsten Zander

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Februar.

  • 25.2. Viktor Deiß (* 1935)
  • 25.2. Roland Hemmo (* 1946)
  • 25.2. Roland Knappe (* 1944)
  • 25.2. Annett Kruschke (* 1964)
  • 25.2. Christine Gloger (* 1934)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Februar.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager