Inhalt von fernsehen der ddr

TOD AM STADTRAND (1983)

Ein tschechoslowakischer Kriminalfilm

DREHBUCH und REGIE: DUSAN KLEIN
Nach einer literarischen Vorlage von Josef Klima
Kamera: Josef Vanis
Schnitt: Jiri Brozek
Ausstattung: Jindrich Götz
Kostüme: Dimitrij Kadrnozka
Maske: Frantisek Cizek
Musik: Zdenek Marat

Personen und ihre Darsteller:

Lubomir Paulovic (Weiner), Bronislav Poloczek (Smolina), Josef Ropoq (Takac), Ilja Racek (Architekt Ruml), Vera Vlckova (seine Frau), Monika Zigova (Naha), Otto Lakovic (Horvath), Marian Labuda (Tancos), Jan Kanyza (Jiri Pockert), Veronika Gajerova (Ziza), Dana Balounova (Dobiasova), Dalimil Klapka (Janda), Valentina Thielova (Jana Rumlova) u.a.

Sendedaten:

11.09.1987 II. PR. Erstausstrahlung; 13.01.1988 I. PR. Wiederholung

Inhalt:

Altes muss weichen, um Platz zu schaffen für Neues - ein notwendiges, wenn auch manchmal hartes Gesetz der Entwicklung. Man muss es mit Umsicht und Fingerspitzengefühl handhaben. Aber gerade daran mangelt es dem Architekten Ruml. Er will durch einen radikalen Eingriff zu schnellem Erfolg kommen. Bulldozer sollen das Zigeunerviertel am Rande der Stadt für Neubauten einebnen. Diese Nachricht ruft Trauer, Empörung, ja Hass bei den Einwohnern hervor, zumal der Architekt aus seiner Abneigung gegen die Außenseiter keinen Hehl macht. Kurze Zeit nach einer Besichtigung des Viertels durch die Vertreter des Bauamtes wird Tom, Rumls Sohn aus erster Ehe, dort ermordet aufgefunden. Und Pavel, sein Halbbruder, ist seit dem Mord verschwunden. Ruml ist felsenfest überzeugt, dass Tom ein Racheopfer ist. Auch der mit der Untersuchung des Falles beauftragte Kriminalist untersucht zunächst alle Spuren unter diesem Gesichtspunkt. Doch seine Theorie stößt auf Widerspruch, als ihrem Team der Kriminalist Takac zugeteilt wird. Takac, der selbst Zigeuner ist, geht aus von der Mentalität seiner Landsleute, überprüft ihr Verhalten und mögliche Motive nach neuen Gesichtspunkten.
Verdächtig gemacht hat sich der Bruder der hübschen Zigeunerin Naha, deren von Tom gemaltes, dann aber von einem Unbekannten verstümmeltes Porträt im Haus des Architekten gefunden wurde. Und tatsächlich sind die Zigeunergeschwister in diesen Fall verwickelt, jedoch auf eine völlig andere Weise, als man zunächst vermutet hatte. Zögernd gibt Naha ihre anfängliche Zurückhaltung auf, und die Kriminalisten erfahren von ihr manches über das Verhältnis der beiden Stiefbrüder Tom und Pavel. Da wird ein neues Verbrechen verübt und Naha wird ermordet....

Sonstiges:

Originaltitel: Radikálni rez
Weitere Informationen:
TOD AM STADTRAND: DDR-Kinostart: 28.06.1985, Länge: 78 Minuten, deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation mit den Sprechern: Joachim Siebenschuh, Rüdiger Evers, Arno Wyzniewski, Angelika Waller, Petra Barthel, Otto Mellies, Walter Wickenhauser, Wolfram Handel u.a.
Langweiliger und spannungsloser Kriminalfilm, der auf den Privatsendern RTL im Jahre 1993 und auf VOX im Jahre 2000 in der DEFA-Fassung gezeigt wurde.
Quelle der Informationen und des Fotos in diesem Dokumentationsblatt: Archiv Torsten Zander

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Oktober.

  • 27.10. Rudolf Donath (* 1932)
  • 27.10. Wolfgang Lippert (* 1924)
  • 28.10. Irmgard Düren (* 1930)
  • 28.10. Barbara Berg (* 1930)
  • 28.10. Maren Schumacher (* 1966)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Oktober.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager