Inhalt von fernsehen der ddr

GESCHICHTE EINER SÜNDE (1975)

Ein polnischer historischer Spielfilm

Produktion: Filmgruppe TOR
Drehbuch: Walerian Borowczyk
Regie: Walerian Borowczyk
Zygmunt Samosiuk
Austattung: Teresa Barska
Musik: Felix Mendelssohn Bartoldy, Johann Pachelbel, gespielt von Konstanty Kulka und Feliks Raczkowski

Personen und ihre Darsteller:

Grazyna Dlugolecka (Ewa), Jerzy Zelnik ( Lukasz), Olgierd Lukaszewicz (Graf Szczerbic), Roman Wilhelmi (Pochron), Marek Walczewski (Plaza-Splawski), Karolina Lubienska (Ewa`s Mutter), Zdzislaw Mrozewski (Ewa`s Vater), Mieczyslaw Voit (Cyprian Bozanta), Marek Bargielowski (Adolf Horst), Jolanta Szemberg (Aniela), Zbigniew Zapasziewic (Priester), Wladyslaw Hancza (Doktor Wielgosinski), Jadwiga Chojnacka (Leoska), Janusz Zakrzenski (Zeitungsdirektor) u.a.

Sendedaten:

15.12.1978 I. PR. Erstausstrahlung; 30.03.1984 I. PR. WDHL; 13.12.1985 I. PR. ("Film Ihrer Wahl"/Zweitplazierter); 15.05.1990 I. PR. WDHL.;
ZDF-Erstsendung: 14.03.1978.

Inhalt:

Warschau um die Jahrhundertwende. Ewa Pobratynska arbeitet als Schreiberin. Mit ihrem bescheidenen Einkommen unterstützt sie die verarmte Familie, deren Existenzgrundlage der Betrieb einer Pension ist. Zwischen Ewa und dem Untermieter Lukasz Niepolomski entwickelt sich ein Liebesverhältnis. Aber Lukasz ist verheiratet, katholisch. Vergeblich bemüht er sich um die Auflösung seiner Ehe. Heimlich reist er ab. Ewa erfährt jedoch, dass Lukasz Lehrer bei dem Grafen Szczerbic ist. Es folgt eine kurze Begegnung in Warschau, dann lange Zeit der Trennung und Briefe....Als Lukasz im Krankenhaus liegt, fährt Ewa zu ihm. Sie sind sehr glücklich, bis Lukasz nach Rom fährt, um erneut seine Scheidung voranzutreiben. Szczerbic bietet Ewa materielle Hilfe an. Heimlich bringt sie ein Kind zur Welt, das sie unter einem Schock in der Kloake ertränkt. Wieder in Warschau wird sie Kassiererin in einer eleganten Konditorei. Gerüchte besagen, daß Lukasz wegen Diebstahls von Dokumenten in Rom verhaftet worden sei. Szczerbic reist mit Ewa nach Italien, um Lukasz zu suchen, vergeblich. Ewa sucht ihn in Monte Carlo und Genf. Hier erfährt sie, daß Lukasz seine Scheidung erwirkt und gerade reich geheiratet haben soll. Sie wird die Geliebte Pochrons, der sie mit seinem "bösen Geist" Plaza-Splawski schon seit langem verfolgt. Er kennt Ewas dunkles Geheimnis und erpresst sie damit zur Mittäterschaft am Raubmord an Szczerbic. Wieder in Polen, Ewa bleibt nur noch die Prostitution, bis Bodzanta, ein Philantroph und Idealist, ihr Arbeit auf dem Lande besorgt. Doch Plaza-Splawski findet sie. Er zwingt Ewa, nach Warschau zurückzukehren, um den erkrankten Pochron zu versorgen. Kaum genesen, organisiert Pochron einen Einbruch in die Wohnung von Lukasz Niepolomski, der inzwischen eine angesehene Anwaltspraxis führt. Ewa gelingt es noch, Lukasz zu warnen, ehe sie selbst von den Schüssen der Verbrecher getroffen wird.

Sonstiges:

Originaltitel: Dzieje grzechu
Weitere Informationen:
Geschichte einer Sünde DDR Kinostart 10.6.1977, 125 Minuten, deutsche Fassung: DEFA-Studio, mit den Sprechern: Hellena Büttner, Michael Christian, Winfried Glatzeder, Hans-Lothar Dimke
Gerd Grasse, Giesela Morgen, Wolf-Dieter Panse, Richard Schrader, Hans Teuscher
Im allgemeinen waren Filme aus dem (damaligen) sozialistischen Ausland beim DDR Publikum nicht besonders beliebt. Im Fall der "Geschichte einer Sünde" war das anders. Der Interesse weckende Titel, die perfekte Machart des Films sicherten "Geschichte einer Sünde" eine große Publikumsgunst, so dass er über viele Jahre hinweg zum Programm der DDR Kinos gehörte. Auch im DDR-Fernsehen brachte es der polnische Film auf 4 Ausstrahlungen. Diese waren in der ungekürzten Kinofassung. Die Fernsehpremiere fand allerdings schon im März 1978 im ZDF statt. Hier jedoch wieder mit einer eigens vom ZDF hergestellten Synchronfassung. Seit 2011 ist der Film mit der ZDF-Synchronfassung auf DVD erhältlich.
Quelle der Informationen und des Fotos in diesem Dokumentationsblatt: Archiv Torsten Zander

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
September.

  • 18.9. Eva Schäfer (* 1924)
  • 18.9. Viola Schweizer (* 1954)
  • 18.9. Hans Sievers (* 1931)
  • 19.9. Horst Kube (* 1920)
  • 19.9. Madeleine Lierck (* 1947)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
September.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager