Inhalt von fernsehen der ddr

NACHT DER RACHE, DIE (1959)

Ein Abenteuerfilm in einer Koproduktion Italien/Frankreich

Foto: Progress-Filmprogramm Nr. 9/1963, Titelfoto

Foto: Progress-Filmprogramm Nr. 9/1963, Titelfoto

Produktionsfirmen: Italcaribe Cinematografic, Rom / Contact Organisation, Paris, 1959
Produzenten: Angelo Faccenna / Giuseppe Maria Scotese
Szenarium: Arnaldo Marrosu/Giuseppe Maria Scotese
Szenenbild: Carlo Vignati
Kostüme: Maria Luisa Panaro
Kamera: Pier Ludovico Pavoni
Musik: Carlo Risticelli
Schnitt: Otello Colangeli
Produktionsleitung: Giancarlo Ferrando
Regie: Giuseppe Maria Scotese

Personen und ihre Darsteller:

Marco da Volterra (Sergio Fantoni), Isabella di Fabi (Agnés Laurent), Hauptmann Zanco di Monforte (Fausto Tozzi), Maya (Kerima), Cesare Borgia (Alberto Farnese), Pierre, “Momo” (René Dary), der Malteser (Gianni Rizzo), Nicola Rienzi, “Mezzanotte” (Alfredo Varelli), Graf Fabio di Fabi (Giacomo Rossi Stuart), Herzogin Katharina Sforza (Olga Solbelli), Isabellas Bedienstete (Luisa Mattioli), Furetto (Sandrine), Il Tacca (José Jaspe), Rinaldo (Aldo Pini) sowie Ignazio Leone, Remo De Angelis, Raf Baldassarre, Enzio Vergari, Arrigo Peri, Mario Bordi und andere.

Sendedaten:

12.07.1969 Erstausstrahlung (unter dem Titel "Die Nacht der Rache"); Wiederholungen (unter dem Titel "Die Rache der Borgias"): 15.10.1982 I. PR., 12.07.1985 II. PR., 03.10.1988 I. PR..

Inhalt:

Norditalien (Romagna) im Jahre 1488: Cesare Borgia (Alberto Farnese) ist angetreten, in einer Zeit, in der Gewalt und Schrecken herrschen, sein Reich zu vergrößern. Dabei hat er es auf die Liegenschaften der Herzogin Katharina Sforza (Olga Solbelli) abgesehen. Zwischen seinem und ihrem Land aber liegt noch die unabhängige Grafschaft der Fabis, die er bei dieser “Gelegenheit” auch zu okkupieren gedenkt.
Doch die Herzogin wird von den Plänen der Borgias informiert, weshalb sie nun ihren Neffen Marco da Volterra (Sergio Fantoni) - einen kluger Kopf und Meister des Degens - beauftragt, sich zum Schloss der Fabis zu begeben. Marco verkleidet sich als Pferdeknecht, und auf dem Wege zu den Fabis rekrutiert er eine Schar von Vagabunden um sich, um unerkannt zum Grafen Fabio di Fabio (Giacomo Rossi Stuart) zu gelangen.
Noch vor Ankunft auf dem Herrensitz der Fabis gelingt es Marco und den Seinen, einer jungen und schönen Frau zu Hilfe zu eilen, die von einer Horde von Soldaten (in Borgias Diensten stehend) bedrängt wird. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei der Dame um die Schwester des Grafen Fabi, Isabella di Fabio (Agnés Laurent).
Im weiteren Verlauf des historischen Abenteuerfilms, in dem es um Macht und Ruhm, Tod und Verrat, aber auch um die Liebe geht, hat Marco noch andere gefährliche Situationen zu meistern.

Sonstiges:

Originaltitel: La notte del grande assalto
DIE NACHT DER RACHE: DDR-Kinostart: 25.01.1963 (unter dem Titel "Die Nacht der Rache"); Länge: 90 Minuten; deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation, Atelier Leipzig, mit den Sprechern:
Georg Solga, Rosemarie Deibel, Horst Guntermann, Christel Keiling und andere.
Verweistitel: "Die Rache der Borgias"

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juli.

  • 29.7. Johannes Arpe (* 1897)
  • 29.7. Katrin Waligura (* 1962)
  • 29.7. Werner Tronjeck (* 1909)
  • 30.7. Fredy Barten (* 1891)
  • 30.7. Peter Reinhardt (* 1950)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juli.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager