Inhalt von fernsehen der ddr

BESUCH DER ALTEN DAME, DER (1979)

TV-Aufführung der tragischen Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Ausstattung: Karl von Appen/Ingrid Rahaus
Kamera: Harri Münzhardt
Musik: Jens-Uwe Günther
Fernsehregie: Ingrid Fausak
Inszenierung: Harry Buckwitz

Personen und ihre Darsteller:

Claire Zachanassian (Christa Lehmann), ihre Gatten VII - IX (Ernst Schmidt), der Butler (Fritz Diez), Koby (Martin Zehner), Loby (Roland Richter), Alfred III (Wolf Kaiser), seine Frau ( Hildegard Dorow), seine Tochter (Roswitha Marks), sein Sohn (Hansgerd Sonnenburg), der Bürgermeister (Dietrich Mechow), der Pfarrer (Hans Radloff), der Lehrer (Manfred Heine), der Arzt (Fred Diesko), der Polizist (Eckhart von der Trenck) und andere.

Sendedaten:

27.03.1979 II. PR. Erstausstrahlung

Inhalt:

Klara Wäscher (Christa Lehmann), die sich nach ihrem Aufenthalt in der großen weiten Welt nun Claire Zachanassian nennt, kehrt als Multimillionärin nach 45 Jahren in ihren Heimatort Güllen zurück. Die reiche Dame wird mit einem Begrüßungsfest bedacht, und Claire verspricht dabei der Stadt und ihren Einwohnern eine Milliarde Mark - allerdings unter der Bedingung, dass sie den Ladenbesitzer Alfred III (Wolf Kaiser) töten - dies um der Gerechtigkeit willen, weil er einst die Liebe zu Klara verraten hatte.
Der Bürgermeister ist ob dieser Ungeheuerlichkeit zunächst entsetzt, und Alfred III ist deshalb der Ansicht, dass er von seinen Mitbürgern nichts zu befürchten habe. Doch mit der Zeit ergeben sich sonderbare Dinge, als Nachbarn und Freunde von Alfred über Geld verfügen, um sich damit neue Kleider und Schuhe zu kaufen. Und es ändert sich mehr und mehr deren Stimmung. Sie missbilligen schließlich Alfreds früheres Tun.
Auf einer Stadtversammlung wird einstimmig beschlossen, Alfred III für sein Fehlverhalten mit dem Tode zu bestrafen. Als der Verfemte zu dieser Zusammenkunft hinzukommt, bilden die Bürger eine Gasse, durch die er hindurch muss. Unverhofft für ihn erlöscht plötzlich das Licht, und als es wieder angeht, sieht man Alfred tot am Boden liegen. Der Stadtarzt verkündet die Todesursache: ein Herzinfarkt!
Claire weist an, den Toten in den Sarg zu legen, den sie eigens zu diesem Zweck mit sich geführt hatte. Dem Bürgermeister überreicht sie einen Scheck über eine Milliarde Mark. Danach verlässt sie die Stadt.
Für die Inszenierung dieses Stücks am Deutschen Nationaltheater in Weimar konnte der international bedeutende Regisseur Harry Buckwitz (1904 - 1987) gewonnen werden, der vorher in der BRD, der Schweiz und den USA mit großem Erfolg gearbeitet hatte. Das DDR-Fernsehen präsentierte diese Inszenierung von Dürrenmatts 1956 entstandener tragischer Komödie in seinem II. Programm.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
März.

  • 7.3. Sonja Hörbing (* 1934)
  • 7.3. Bert Franzke (* 1946)
  • 8.3. Wolfgang Greese (* 1926)
  • 8.3. Karl Weber (* 1898)
  • 8.3. Georg-Michael Wagner (* 1924)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
März.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager