Inhalt von fernsehen der ddr

PROZESS JUTTA H. (1964)

Ein Fernsehspiel von Günter Prodöhl aus der Reihe “Blaulicht”

Foto: Waltraut Denger; “Funk und Fernsehen der DDR”, Nr. 22/1964, Titel; im Bild: Ruth Maria Kemper

Foto: Waltraut Denger; “Funk und Fernsehen der DDR”, Nr. 22/1964, Titel; im Bild: Ruth Maria Kemper

Autor/Szenarium: Günter Prodöhl
Dramaturgie: Evelyn Heyden
Szenenbild: Heinz-Helmut Bruder
Kostüme: Ruth Karge
Filmkamera: Adam Pöpperl
Fernsehkamera: Siegfried Peters/Rosemarie Kapp-Goes/Ursula Arnold/Johanna Rothe
Musik: Karl-Heinz Schröder
Aufnahmeleitung: Helga Lüdde/Horst Böttcher
Regie-Assistenz: Eberhard Erdmann
Regie: Otto Holub

Personen und ihre Darsteller:

Hauptmann Bruno Wernicke (Bruno Carstens), Oberleutnant Alexander Thomas (Alexander Papendiek), Leutnant Horst Timm (Horst Torka), Jutta Heintze (Ruth Maria Kemper), Dieter Heintze (Edwin Marian), Ilse Heintze (Elfriede Florin), Kind Monika Heintze (Marita), Gerda Rudloff (Sabine Krug), Vorsitzende des Gerichts (Brigitte Lindenberg), Staatsanwalt Siebert (Werner Senftleben), Dr. Muhrer, Verteidiger (Horst Schön), Richard Helmer (Roman Silberstein), Gerdas Freundin (Gerti Eichler), Frau Krüger (Berti Deutsch), Herr Krüger (Lutz Friedrich), Dr. Wöhlert (Peter Brang), Arzt (Paul Lewitt), Betriebsschutzmann (Walter Schramm), Justizwachtmeister (Ottomar Kleist).

Sendedaten:

28.05.1964 Erstausstrahlung; 23.07.1965 Wiederholung.

Inhalt:

Jutta und Dieter Heintze (Ruth Maria Kemper/Edwin Marian) sind seit einigen Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Doch von einer glücklichen Ehe kann man bei ihnen keinesfalls sprechen, im Gegenteil: seit das zweite Kind geboren wurde, war speziell für Jutta die familiäre Situation zur Hölle geworden; ihr Mann hatte ein Verhältnis mit einer anderen Frau. Um ihre Ehe doch noch zu retten, und damit “alles wieder gut wird”, sieht Jutta nur eine Möglichkeit: sie tötete ihr zweites, unerwünschtes Kind. Doch die Hoffnung, danach wieder glücklich mit ihrem Mann zusammen leben zu können, konnte sich auf diese schlimme Weise nie und nimmer erfüllen.
Natürlich verblieb nach dem Verbrechen, das Jutta Heintze begangen hat, die Frage nach der moralischen Mitschuld des Dieter Heintze. Mit der Erzählweise in diesem Fernsehspiel und der eindrucksvollen Darstellungsweise der beiden Hauptakteure war es gelungen, eine Abscheu gegen den Ehemann und in gewisser Weise Verständnis für die Ehefrau zu vermitteln. Wobei letztlich die moralischen Verfehlungen des Dieter Heintze keine strafrechtlichen Folgen nach sich zogen …

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Oktober.

  • 23.10. Gertrud Brendler (* 1898)
  • 23.10. Katrin Saß (* 1956)
  • 23.10. Fritz Hollenbeck (* 1929)
  • 24.10. Brigitte Beier (* 1939)
  • 24.10. Elli Jessen-Somann (* 1904)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Oktober.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager