Inhalt von fernsehen der ddr

MIT DEM ANRUF KOMMT DER TOD (1991)

Ein Film des DFF von Thomas Jacob aus der Reihe “Polizeiruf 110”

Autor: Thomas Jacob
Dramaturgie: Lutz Schön
Szenenbild: Dietrich Singer
Kostüme: Ute Noack
Kamera: Walter Laaß
Musik: Arnold Fritzsch
Produktionsleitung: Marianne Birkholz
Aufnahmeleitung: Joana Böttcher/Alexander Martens/Tatjana Pagels
Regie-Assistenz: Andreas Drost/Kerstin Klein
Drehbuch und Regie: Thomas Jacob

Personen und ihre Darsteller:

Holger Lebrecht (Jörg Schüttauf), Kriminalhauptkommissar Günter Beck (Günter Naumann), Kriminaloberkommissar Thomas Grawe (Andreas Schmidt-Schaller), Frau Sello (Heidrun Welskop), Herr Sello (Jörg Panknin), Tobias Sello (Peter Senkel), Frau Neuhaus (Angelika Ritter), Herr Neuhaus (Michael Engel), Susanne Neuhaus (Doreen Jordan), Enrico Neuhaus (Kai Neugebauer), Frau Ruschin (Janina Hartwig), Herr Ruschin (Tim Hoffmann), Anja Ruschin (Nancy Höhnow), Frau Rietschel (Karin Düwel), Sebastian Rietschel (Ingolf Böttcher), Manuela Seidel (Tanja Borchert), Marco Bamberg (Jan Remus), Frau Lebrecht, Holgers Mutter (Anneliese Matschulat), Kriminalrat Böhme (Werner Tietze), Lehmbruck, Kriminalstellenleiter (Helmut Schellhardt), Kriminalist Lohde (Gerald Schaale), Kriminaltechniker (Holger Franke), Hucke (Bodo Krämer), Kanne (Uwe Teufer), fünf Zivilfahnder (Volker Herold/Frank-Burkhard Habel/Michael Peter/Heidemarie Fabian/Ursula Spangenberg), Sachverständiger (Klaus Hecke), Streifenpolizist (Hans-Joachim Brieske), Chef der Firma (Klausjürgen Steinmann), Frau Hut (Petra Dobbertin), Herr Hut (Ralf Sählbrandt), Prostituierte (Andrea Kathrin Loewig), Dame am Fenster (Ilse Nürnberg), Kassiererin (Elke Winter), Meister (Edmund Raatz), sechs Zivilfahnder (Knut Schultheiß/Guido Mauersberger/Ralf Jens/Volkmar Witt/Heini Müller/Lutz Päthke), attraktives Mädchen (Anne Moll), Arzt am Tatort (Thomas Jacob), Wachtmeister (Manfred Schulz), Lehrer (Peter Mohrdieck), Nachbar Neumann (Ortwin Spieler), alte Frau/Telefonzelle (Ulrike Hanke-Hänsch), Mitarbeiter Telekom (Michael Kinkel), Bauarbeiter (Hans-Jürgen Pabst), Lehrerin (Rita Feldmeier).

Sendedaten:

01.09.1991 LK DFF Erstausstrahlung; 02.09.1991 LK DFF WDHL; 22.04.1992 ARD WDHL.

Inhalt:

Die Handlung dieser Folge des “Polizeirufs 110” basiert auf authentischen Ereignissen, wie sie sich 1987/88 in Berlin-Marzahn zugetragen haben sollen.
Holger Lebrecht (Jörg Schüttauf), ein psychisch gestörter junger Mann, belästigt am Telefon Kinder. Dabei verführt er sie zu Handlungen, die sie in lebensgefährliche Situationen hineinmanövrieren. Die Kommissare Beck (Günter Naumann) und Grawe (Andreas Schmidt-Schaller) werden in dieser Zeit zur Leiche des kleinen Tobias gerufen; vieles deutet zunächst auf einen Selbstmord hin, weil der Junge von den Trennungsabsichten seiner Eltern wusste, was zu hohen emotionalen Belastungen bei Tobias führte. Nahe der Leiche des Jungen steht eine mit Wasser gefüllte Schüssel, darin hängt das demontierte Kabel eines Rasierapparates, woraus man schließen könnte, dass sich das Kind mittels eine Stromschlags das Leben genommen hat. Aber die Ermittler stellen auch fest, dass der Telefonhörer nicht aufgelegt ist, und die Eltern von Tobias geben zu Protokoll, dass sie an diesem schlimmen Tag nicht mit Tobias telefoniert haben. Und gegen einen Selbstmord spricht, dass Tobias ein ängstlicher Junge war, der zu solch einer Tat eigentlich nicht den Mut aufbringen könnte.
So wie Tobias von einem fiesen anonymen Anrufer kontaktiert wurde - was sich später herausstellt - so ergeht es auch dem Mädchen Anja, die Lebrecht mit seinem Telefonat in große Bedrängnis bringt. Der Anrufer berauscht sich nahezu an der Macht, die er mit seinen Telefonaten über Kinder ausüben kann; für ihn ist es ein “Ausgleich”, weil er immer noch bei seiner Mutter lebt, von Frauen abgelehnt und von den Kollegen gedemütigt wird. Doch wie lange wird er sein Unwesen noch treiben können? Der Mann ist eine tickende Zeitbombe, und die Kriminalisten müssen mit allen Möglichkeiten versuchen, ihn alsbald dingfest zu machen.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Mai.

  • 13.5. Siegfried Göhler (* 1916)
  • 13.5. Detlef Heintze (* 1945)
  • 13.5. Hannes W. Braun (* 1901)
  • 14.5. Werner Schulz-Wittan (* 1907)
  • 14.5. Otto Saltzmann (* 1884)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Mai.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager