Inhalt von fernsehen der ddr

BRAUT NADJA, DIE (1971)

Ein Fernsehspiel von Annelore Habeck nach einer Erzählung von Anton Tschechow

Autor: Annelore Habeck nach einer Vorlage von A. Tschechow
Szenenbild: Erich Geister
Kostüme: Doris Haußmann
Kamera: Werner Schramm
Regie: Gerd Keil

Personen und ihre Darsteller:

Nadja (Friederike Aust), Großmutter (Lotte Loebinger), Sascha (Hans-Peter Minetti), Vater Andrej (Heinz Scholz), Nadjas Mutter (Marion van de Kamp), Diener (Siegfried Meyer) und andere.

Sendedaten:

10.10.1971 I. PR. Erstausstrahlung; 13.06.1975 I. PR. WDHL; 05.04.1977 II. PR. WDHL; 26.01.1981 II. PR. WDHL.

Inhalt:

Nadja (Friederike Aust), ein hübsches Mädchen, wuchs in den Adelskreisen des zaristischen Russlands heran. Nun steht sie kurz vor ihrer Hochzeit. Das Fest wird über viele Tage hinweg vorbereitet, und in dieser Zeit begreift Nadja mehr und mehr, was nach dem Willen der Eltern und den schon ewig geltenden gesellschaftlichen Konventionen geschehen soll: sie muss den Lebensbund mit einem Mann eingehen, der ihr geistig nicht ebenbürtig ist und den sie nicht liebt. So reift in ihr die Erkenntnis, dass sie aus diesem Teufelskreis ausbrechen muss, bevor er sich für immer verschließt. Ja, sie ist gewillt, diesen erstarrten Gesellschaftsregeln entgegen zu treten, um nicht den Anspruch auf eine eigene Persönlichkeit zu verlieren. In diesem Entschluss wird sie von Sascha (Hans-Peter Minetti), einem entfernten, armen Verwandten, bestärkt; er ist bemüht, die Widersprüche des Lebens zu begreifen und den gesellschaftlichen Gebrechen der zaristischen Gesellschaft mit seinen Mitteln Einhalt zu gebieten; so initiiert er in Nadja den Wunsch, ein Studium an einer Universität aufzunehmen.
Hannelore Habeck gestaltete ihr Fernsehspiel auf der Grundlage einer Novelle des großen russischen Dichters A. P. Tschechow (1860-1904), die im Jahre 1903 entstanden war und in der mit der Figur der Nadja die Hoffnung auf ein Leben vermittelt wird, das persönliches und gesellschaftliches Glück einschließt.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juni.

  • 19.6. Benjamin Besson (* 1947)
  • 19.6. Kurt Conradi (* 1924)
  • 19.6. Solveig Müller (* 1942)
  • 19.6. Wolf-Dieter Panse (* 1930)
  • 20.6. Dieter Mann (* 1941)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juni.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager