Inhalt von fernsehen der ddr

EPISODEN VOM GLÜCK (1965)

Zweiteiliger Film des Deutschen Fernsehfunks von Walter Baumert

Drehbuch: Walter Baumert
Dramaturgie: Hermann Rodigast
Szenenbild: Heinz Leuendorf/Manfred Meier
Kamera: Peter Brand
Musik: Karl-Ernst Sasse
Aufnahmeleitung: Heinz Ullrich/Gert Klisch
Produktionsleitung: Anni von Zieten
Regie: Helmut Krätzig

Personen und ihre Darsteller:

Kalle Berg (Dieter Wien), Heiner Vontrak (Jürgen Frohriep), Angela Baufeld (Christel Bodenstein), Otto Meinicke (Fritz Diez), Hanna, seine Tochter (Henny Müller), Inge (Monika Reeh, im I. Teil), Inge (Renate Rennhack, im II. Teil), Friese (Günter Sonnenberg), Werner Lüttich (Gerry Wolff), Dr. Johannes Glöckner (Heinz Suhr), Mansfeld (Dietmar Richter-Reinick), Tante Küchel (Lotte Meyer), Grit Vontrak (Ingeborg Schumacher), Bertin (Herbert Köfer), älterer Mann in der Küche (Joachim Tomaschewsky), jüngerer Mann in der Küche (Fred Ludwig), Fachrichtungsleiter (Werner Wieland), Professor (Arthur Jopp), Sylvia (Eva Neitzel), dicker Mann im Tanzlokal “Eule” (Horst Lommatzsch), Mädchen im Tanzlokal (Veronika Axmann), Chef des Tanzlokals “Eule” (Wolfgang Greese), Portier (Gert Klisch), Kellner (Egon Geißler), junger Bursche (Günter Meier), Waschke (Roland Knappe), Mädchen im Tanzlokal (Renate Prütz), Volkspolizist/Razzia Ostbahnhof (Karl-Heinz Weiß), Wachtmeister/Razzia (Otto Busse), Bruno Hörsch (Heinz Behrens), Theo Brahm (Alexander Papendiek), Unteroffizier (Rudolf Napp), Offizier (Jochen Diestelmann), Angelas Mutter (Marianne Behrens), VP-Wachtmeister (Günther Polensen), Schläfer im Tanzlokal “Eule” (Erich Braun), Anke (Claudia Ihde), Mühlmann (Peter Sturm), Sekretär der Bezirksleitung (Gerhard Rachold), Anke, groß (Traudl Kulikowsky), Schneider (Rudolf Christoph), Sagalla (Gerhard Lau), Vollmer (Georg Leopold), Kulick (Volkmar Kleinert), Strellinger (Walter Lendrich), alte Frau (Trude Brentina), junger Mann (Lothar Förster), Angestellter (Horst Papke), Dr. Boll (Joachim Pape), Angestellte im Konstruktionsbüro (Sina Fiedler), Sekretärin in der Werkleitung (Evelyn Exner), Sekretärin (Rosemarie Herzog), Sekretärin in der Parteileitung (Rose Becker), Faulhaber (Alfred Lux), drei Angestellte im Konstruktionsbüro (Erika Grüneberg/Clarissa Dambach/Marianne Schwarz), Kellnerin (Inge Otto), drei Besucher (Hans-Joachim Recknitz/Alfred Driesener-Tressin/Manfred Banach), Arbeiter (Manfred Ott/Gerd Scheibel/Günter Drescher/Hans-Joachim Döring), junger Ingenieur (Peter Schroth), Rudi Strecker (Willi Schrade), Taxifahrer (Horst Müller), Kellner (Peter Bastian), Sekretärin (Jessy Rameik).

Sendedaten:

Teil 1: 12.12.1965 Erstausstrahlung; 13.12.1965 WDHL; 01.12.1969 II. PR. WDHL.
Teil 2: 14.12.1965 Erstausstrahlung; 15.12.1965 WDHL; 03.12.1969 II. PR. WDHL.

Inhalt:

Unter dramatischen Umständen hatten sich zwei Männer im Jahr 1945 kennen gelernt: ein Soldat der deutschen Wehrmacht, der wegen Wehrkraftzersetzung verurteilt worden war, wurde zum Ort seiner Hinrichtung gefahren. Und auf seinem scheinbar “letzten Weg” passiert dann das nicht zu Erwartende: der junge Fahrer des Stabswagens rettet dem des Todes Geweihtem das Leben. Das war die erste Begegnung zwischen Karl-Heinz Berg (Dieter Wien), einem Schlosser aus Thüringen, und Heiner Vontrak (Jürgen Frohriep), einem Schlosser aus Hessen.
In der nachfolgenden Handlung schilderte der zweiteilige Fernsehfilm drei Episoden aus dem Leben der beiden Männer im Zeitraum von 1945 bis 1964. Beide begegneten sich in diesem Zeitraum mehrfach, doch im Verlauf dieser Begegnungen wurden aus den beiden Freunden Rivalen, Gegenspieler also, bis sie am Ende der Geschichte wieder zu Weggefährten im Kampf um ein gemeinsames Ziel wurden.
Beide nahmen nach dem Krieg eine unterschiedliche Entwicklung. Heiner Vontrak, ein außergewöhnlich begabter Mensch und ausgestattet mit einer gehörigen Portion von unbekümmertem Optimismus, nutzt seine Fähigkeiten, um in Westdeutschland einen mühelosen Aufstieg “nach oben” zu machen. Kalle Berg dagegen gehört zu den Millionen von Menschen, die mit jahrelanger und selbstloser Arbeit ihren Anteil am schrittweise Aufstieg der DDR zu einem modernen Industriestaat hatten. Kalle ist eine Person, die sich jeden Erfolg schwer erkämpfen muss, er ist unbeirrbar für seine Partei, die SED, im Einsatz, was für ihn zum selbstverständlichen Lebensinhalt geworden ist.
Diese unterschiedlichen Entwicklungen führten immer wieder zu Konflikten zwischen den beiden Hauptfiguren, und oftmals ist es Angela (Christel Bodenstein), der die Rolle des Schlichters oder auch “Richters” zufällt, um die Wogen wieder zu glätten. Ihre Entscheidungen trifft sie mit dem Herzen und der Lauterkeit ihres Gefühls. Dabei ist es verständlich, dass ihrem Urteilsvermögen am Anfang noch die Lebenserfahrung fehlt. Hier ist es der Reifeprozess über die Jahre, der es ihr späterhin ermöglicht, einen rein äußerlich nicht unbedingt liebenswürdigen Menschen wie Karl-Heinz Berg zu verstehen und lieben zu lernen.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juli.

  • 9.7. Eva Brumby (* 1922)
  • 9.7. Otto Busse (* 1923)
  • 9.7. Johannes Jendrollik (* 1928)
  • 10.7. Wilfried Pucher (* 1940)
  • 11.7. Barbara Dittus (* 1939)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juli.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager