Inhalt von fernsehen der ddr

WARUM KANN ICH NICHT ARTIG SEIN? (1974)

Ein Fernsehfilm von Gunter Friedrich

Drehbuch/Szenarium: Gunter Friedrich
Dramaturgie: Beate Hanspach
Szenenbild: Jutta Betzin
Kostüme: Angelika Butter
Kamera: Ralf Neubert
Musikredaktion: Andreas Wicke
Produktionsleitung: Wolfgang Jürs
Aufnahmeleitung: Hannelore Segnitz/Renate Adam
Regie-Assistenz: Karola Wiemann/Helga Klethe
Regie: Gunter Friedrich

Personen und ihre Darsteller:

Andreas Hoppe (Michael Unger), Rainer (Holm Endler), Ulli (Harald Häring), Hanno (Michael Metzner), Klaudia (Katrin Zuhrt), Frau Linden (Monika Lennartz), Herr Hoppe (Volkmar Kleinert), Frau Hoppe (Sigrid Göhler), Herr Schneck (Christoph Engel), Frau Schneck (Angela Brunner), Frau Blumhold (Karin Gregorek), Frau Kronloch (Helga Hahnemann), Frau Görenklee (Renate Heymer), Kipperfahrer Thomas (Klaus Gehrke), Herr Linden (Hilmar Baumann), Hausmeister (Joachim Konrad), Kipper-Brigadier (Tim Hoffmann), Frau Steinbock (Elsa Sanden).

Sendedaten:

28.12.1974 I. PR. Erstausstrahlung (im Rahmen der Sendung “Bei Professor Flimmrich“); 23.11.1975 I. PR. WDHL; 04.05.1977 I. PR. WDHL; 24.11.1979 I. PR. WDHL (im Rahmen der Sendung “Flimmerstunde“); 09.07.1984 I. PR. WDHL.

Inhalt:

Die literarische Vorlage für diesen Film war das Kinderbuch “Betragen: 4” von Alfred R. Böttcher.
In einer vierten Klasse gilt Andreas (Michael Unger) als das “schwarze Schaf”. Er ist unaufmerksam, unordentlich und stört ständig den Unterricht. Er verschläft am Morgen und vergisst, die richtigen Sachen mit in die Schule zu nehmen. Frau Linden (Monika Lennartz), seine Lehrerin, will all das nicht länger dulden und erteilt dem Jungen einen Tadel. Doch warum ist das so? Trägt Andreas allein daran die Schuld oder liegt es nicht auch am Verhalten seiner Mitschüler und der Erwachsenen?
Doch mit Hilfe einiger Menschen aus seinem Umfeld gelingt es Andreas, die angesammelte Enttäuschung zu überwinden; dazu trägt die Begegnung von Andreas mit einem Kipperfahrer bei, seine Eltern sind einsichtig, um Andreas Hilfe angedeihen zu lassen, und auch die Kameradschaft eines Mitschülers verhelfen Andreas auf den richtigen Weg.
Dieser Fernsehfilm wurde auch in den Kinos der DDR gezeigt (Anlaufdatum: 09.07.1976), und er wurde 1975 mit einem Ehrendiplom anlässlich des III. Internationalen Kinder- und Jugendfestivals in Bratislava ausgezeichnet.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juli.

  • 9.7. Eva Brumby (* 1922)
  • 9.7. Otto Busse (* 1923)
  • 9.7. Johannes Jendrollik (* 1928)
  • 10.7. Wilfried Pucher (* 1940)
  • 11.7. Barbara Dittus (* 1939)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juli.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager