Inhalt von fernsehen der ddr

ERMORDETE GREIFT EIN, DER - TEIL 2 (1961)

Eine fünfteilige Fernseh-Kriminalfolge des Deutschen Fernsehfunks

Foto: “Funk und Fernsehen der DDR”, Nr. 40/1961, Seite 15

Foto: “Funk und Fernsehen der DDR”, Nr. 40/1961, Seite 15

Szenarium: Karl Georg Külb
Mitarbeit: Hermann Rodigast
Drehbuch: Karl Georg Külb/Kurt Jung-Alsen
Bauten: Arthur Günther
Kamera: Otto Merz
Musik: Gerd Natschinski
Produktion: Werner Dau
Regie: Kurt Jung-Alsen

Personen und ihre Darsteller:

Lu van Dooren (Annekathrin Bürger), Schwester Inge (Christel Bodenstein), Fräulein von Stottberg (Marga Legal), Lieschen (Sabine Thalbach), Mathilde (Bärbel Dittus), Mondi (Rudolf Ulrich), Kriminalrat Delp (Norbert Christian), Olaf (Alfred Müller), Professor Laroche (Arthur Jopp), Ritau (Josef van Santen), Dr. Carlson (Florent Antony), Tschammer (Jürgen Frohriep), Batzer, Inspizient (Hans Hardt-Hardtloff), Birk (Wolfgang Brunecker), Mutschke (Hans Fiebrandt), Hong Li (Le Canh) und andere.

Sendedaten:

21.12.1961 Erstausstrahlung; 22.12.1961 WDHL; 21.08.1962 WDHL; 22.08.1962 WDHL; 05.07.1967 WDHL; 31.07.1985 I. PR. WDHL.

Inhalt:

Intensiv ermitteln die Kriminalisten um Kriminalrat Delp (Norbert Christian), um Licht um das Dunkel des Mordfalls Vernon zu bringen. Der Kreis der Verdächtigen ist groß, denn es kann festgestellt werden, dass alle Insassen von Professor Laroches Sanatorium zur Zeit des Mordes im “Theater an der Kö” weilten, und jeder von ihnen hätte die Möglichkeit gehabt, die Platzpatronen in der Tatwaffe gegen scharfe Munition auszutauschen. Lu van Dooren (Annekathrin Bürger), die Hauptdarstellerin des Krimis, ist sogar dringend tatverdächtig, hatte sie doch Vernon bedrängt, ihr das schon bezahlte Kokain auszuhändigen, was dieser verweigerte, weil sie schon ins Sanatorium eingewiesen worden war, um dort eine Entziehung von den Drogen zu realisieren. Auch ein Verehrer der van Dooren, Dr. Carlson (Florent Antony), der zugleich der Autor des betreffenden Bühnenstücks war, könnte aus Eifersucht der Täter gewesen sein, zumindest hatte er schon eine Reise nach Japan geplant. Andererseits - da er sich dessen bewusst war - hatte er schon eigene Überlegungen zur Ermittlung des Mörders angestellt. Dabei war er weit gekommen, wollte der Polizei Beweise liefern und den möglichen Täter benennen. Doch noch bevor er die Polizei kontaktieren kann und kurze Zeit vor Antritt seiner Reise nach Asien wird er tot in seinem Zimmer aufgefunden - Todesursache: Vergiftung mit Zyankali.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
November.

  • 30.11. Peter Jahoda (* 1952)
  • 30.11. Heinz Schröder (* 1921)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
November.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager