Inhalt von fernsehen der ddr

VERLORENE SOHN, DER (1965)

Eine bundesdeutsche Groteske von Karl-Eduard von Schnitzler und Lutz Köhlert

Autoren: Karl-Eduard von Schnitzler /Lutz Köhlert
Szenenbild: Herbert Goralczyk
Regie: Helmut Hellstorff

Personen und ihre Darsteller:

Sprecher (Horst Preusker), Zech-Nenntwich (Hans-Joachim Hanisch), Margit Steinheuer (Brigitte Krause), Zeemann, Gefängnisaufseher (Albert Zahn), Hajo Fiebig, SS-Obersturmführer (Günter Ott), Fegelein, SS-Gruppenführer (Ezard Haußmann), Sefton Delmer, Journalist (Helmut Bez), Pilot (Fritz Mohr), Dr. Gerhard Schröder (Horst Gill), Adenauer (Frank Michelis), Florentine Calabrese (Hilde Kneip), Dr. Kintzi, Staatsanwalt (Werner Ehrlicher), Rother, Kriminalkommissar (Max. A. Schleyer), von Nottbeck, Justizminister (Axel Triebel), Münch, Stern-Reporter (Paul Berndt), Heggemann, Stern-Reporter (Wolfram Handel) und andere.

Sendedaten:

20.05.1965 Erstausstrahlung

Inhalt:

Zech-Nenntwich (Hans-Joachim Hanisch) hat den Tod von 5200 Juden auf dem Gewissen. Er ist ein sadistischer Mörder, der über persönliche Beziehungen zu Hitlers Schwager Fegelein (Ezard Haussmann), zum britischen Geheimdienst, zum gegenwärtigen Außenminister Dr. Schröder (Horst Gill), zum früheren Bundeskanzler Adenauer (Frank Michelis), zu bundesdeutschen Justizbeamten und zum "Stern" verfügte und verfügt. Daneben zeichnet sich der selbige durch einen kontinuierlichen Hang zur Hochstapelei und zum Heiratsschwindel aus, und zudem besitzt er Villen, Fabriken und mehrere Millionen D-Mark.Zech-Nenntwich wurde von Kaltenbrunner als Spion nach England kommandiert, und die britische Besatzungsmacht delegierte ihn in die erste Provinzialregierung nach Düsseldorf. In dieser Stadt erwischte er einen "lieben Kollegen" bei seiner Frau, weshalb er ihn aus der Wohnung prügelte. Weitere pikante Affären folgten.Wichtiger Fakt war aber: Zech hatte Untergebenen den Karabiner aus der Hand genommen und eigenhändig gemordet. Dafür wurde er verurteilt: wegen Beihilfe zum Mord in sieben Fällen! Vier Jahre Zuchthaus gab es dafür, die Untersuchungshaft wurde natürlich angerechnet. Aber vertrauen kann der Mann in bundesdeutschen Landen auf eine Amnestie. Und dann wird der Blutrünstige wieder zurückkehren in seine Villen und Betriebe am Rhein, dann wird er dort wieder das Sagen haben! So ist dies letztlich keine Gaunerkomödie im üblichen Sinne, dafür klebt zu viel Blut an Zechs Händen.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Oktober.

  • 20.10. Thomas Dehler (* 1961)
  • 21.10. Marina Krogull (* 1961)
  • 21.10. Sylva Schüler (* 1926)
  • 22.10. Hans-Jürgen Hürrig (* 1944)
  • 22.10. Arnim Mühlstädt (* 1929)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Oktober.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager