Inhalt von fernsehen der ddr

TODESWOLKE, DIE (1954)

Ein Fernsehspiel um die Wasserstoffbombe

Szenenbild: Eberhard Schrake als Gast
Szenenbild: Horst Hennicke (Neuaufführung am 09.09.1954)
Regie: Hannes Fischer als Gast (Erstausstrahlung am 07.07.1954 und Wiederaufführung am 09.09.1954)
Regie: Wolfgang Luderer (Neuaufführungen am 22.12.1954/13.02.1955)
Fernsehkamera: Erich Gröhnke/Heinz Böhme (Neuaufführung am 13.02.1955)

Personen und ihre Darsteller:

Mitwirkende (Erstaufführung am 07.07.1954):
Fritz Flegel, Guido Goroll, Wolf von Beneckendorff, Heinz Gies, Karl Kendzia, Martin Rosen, Wolfgang Hellmund und andere.

Mitwirkende (Neuaufführung am 09.09.1954):
Wolf von Beneckendorff, Fritz Schlegel, Heinz Gieß, Guido Goroll, Wolfgang Hellmund, Walter Lendrich und andere.

Mitwirkende (Neuaufführung am 22.12.1954):
Albert Venohr, Guido Goroll, Paul R. Henker, Horst Friedrich, Wolf von Beneckendorff, Heinz-Werner Paetzold, Wolfgang Hellmund, Walter Lendrich, Marion van de Kamp, Else Sanden, Erich Bludau, Gerfried Höhn, Peter A. Stiege.

Personen und ihre Darsteller (Neuaufführung am 13.02.1955):
Dr. Ellis (Albert Venohr), Dr. Bunch (Hermann Schiffner), Prof. Stone (Guido Goroll), Prof. Dr. Wheeler (Horst Friedrich), Prof. Dr. Rackling (Wolf von Beneckendorff), Brigadegeneral Margay (Heinz-Werner Paetzold), Dr. Kuizo (Wolfgang Hellmund), Fischer Yamasu (Walter Lendrich), seine Frau (Marion van de Kamp), Krankenschwester (Else Sanden), Dr. Forster (Erich Bludau), Mister Sauce (Harry Merkel), Dr. Turner (Gerfried Höhn), Dr. Walker (Peter A. Stiege).

Sendedaten:

Erstausstrahlung: 07.07.1954; Neuaufführung: 22.12.1954; Neuaufführung: 13.02.1955

Inhalt:

Die literarische Vorlage für dieses Fernsehspiel hatte Hans Müncheberg auf der Grundlage von Tatsachenberichten verfasst.
Nur wenige Jahre waren vergangen, als die USA mit ihren Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki für viele Tote und Verletzte, für unermessliches Leid gesorgt hatten. Und das in einer Situation, als der Zweite Weltkrieg längst entschieden war.
Dieses Fernsehspiel wollte die Zuschauer auf eine neue Bedrohung durch die Amerikaner aufmerksam machen: die Wasserstoffbombe. Dazu liefen zur Zeit der Entstehung dieser TV-Produktion entsprechende Experimente in den USA. Das Fernsehspiel schildert einen konkreten Fall und nimmt sowohl die Vorbereitung der Durchführung als auch die Ergebnisse dieses menschenverachteten Experiments ins Visier.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juli.

  • 5.7. Eckhard Müller (* 1943)
  • 5.7. Erika Müller-Fürstenau (* 1924)
  • 5.7. Vera Oelschlegel (* 1938)
  • 5.7. Edmund Raatz (* 1936)
  • 5.7. Christian-Andreas Hoelzke (* 1962)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juli.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager