Inhalt von fernsehen der ddr

SOHN DES SCHÜTZEN, DER (EPISODENFÜHRER) (1985)

Eine siebenteilige Abenteuerserie von Egon Aderhold

Autor/Szenarium: Egon Aderhold
Dramaturgie: Beate Hanspach
Szenenbild: Gerhard Kulosa/Christiane Rössel
Kamera: Horst Netzband
Musik: Lothar Kehr
Regie: Uwe-Detlev Jessen

Personen und ihre Darsteller:

Peter, der Sohn des Schützen (Andreas Schumann), sein Vater, der Schütze (Reinhard Michalke), der Narr (Winfried Wagner), Vogt (Eberhard Mellies), Isabell (Nadja Engel), ein Räuber (Immanuel Seilkopf), Fiedler (Christian Steyer), Marie (Gabriele Zion), ein Kaufmann (Ottofritz Gaillard), Johannes, sein Sohn (Johannes Achtelik), Herr Würzlin (Hans-Joachim Brieske), Grete (Astrid Krenz), Malte, junger Gastwirt (Jürgen Trott), Gretes Mutter (Christel Peters), geiziger Nachbar (Lothar Förster), Hauptmann (Kaspar Eichel), Herr Gundolf (Wilfried Pucher), Schmied (Horst Weinheimer), Frau des Schmieds (Petra Hinze), Wirt (Michel Gerber), Soldat Plunsch (Gösta Knothe), Soldat Stöffel (Frieder Venus), Richter (Willi Scholz), Freier (Werner Kos), Susanne (Franziska Kleinert), Christian (Ernst Meincke), Richter (Gerd-Michael Hennberg), der Alte (Arno Wyzniewski), Büttel (Gerhard Lau), Bürgermeister (Christoph Engel), Gudrun, dessen Tochter (Uta Eisold), Benno, ein Maler (Jürgen Scheithauer), ein Ritter (Christian Stövesand), Schreiber (Harald Engelmann), Vogt (Uwe Zerbe), Wirt (Manfred Richter), Zofe (Susanne Schwab) sowie Uwe-Detlev Jessen, Lutz Hollburg und die Kinder Armin und Nadja.

Sendedaten:

Erstausstrahlung: November/Dezember 1985; Wiederholungen: Juli/August 1987
(genaue Angabe siehe bei den einzelnen Episoden).

Inhalt:

1. “Die Sprache der Hähne”
Sendedaten: 10.11.1985 I. PR. Erstausstrahlung; 12.07.1987 II. PR. Wiederholung
Der Schütze (Reinhard Michalke) im Dienst des Burgvogts (Eberhard Mellies) hat einen Vers des Spotts auf den Narr (Winfried Wagner) ersonnen: “Jeder Hahn kräht`s auf den Mist, dass der Narr ein Gauner ist”. Das will der Narr nicht auf sich sitzen lassen und gedenkt, Rache zu üben. Dazu scheint anlässlich eines Gelages des Burgvogts eine gute Möglichkeit zu bestehen, um den Schützen und seinen Sohn Peter (Andreas Schumann) in eine lebensgefährliche Situation zu bringen. Peter steht vor der Wahl, sein Leben oder das seines Vaters zu opfern. Doch er trifft eine Entscheidung, die für seine Zukunft von außerordentlicher Bedeutung ist: mit der Armbrust erschießt er den Vogt. Für Peter bedeutet dies, dass er nun als “vogelfrei” gilt und sich ständig auf der Flucht befindet, was ihn mit einigen abenteuerlichen und gefährlichen Ereignissen konfrontieren wird.

2. “Der Lebensretter”
Sendedaten: 17.11.1985 I. PR. Erstausstrahlung; 19.07.1987 II. PR. Wiederholung
Die Häscher des Vogts trachten Peter nach dem Leben, verfolgen ihn immer weiter auf seiner Flucht. Zum Glück für Peter bietet ihm ein Schmied (Horst Weinheimer) seine Hilfe an und gewährt ihm Unterschlupf. Dabei kommt es aber zum Streit mit dem Pachtherrn des Schmieds (Michael Gerber), der das auf Peter ausgesetzte Kopfgeld einstreichen will. Zum “Lebensretter” für Peter wird dann ein mit Goldmünzen gefüllter Baumstamm. So kann auch dem Schmied und seiner Familie, die sich in einer Notlage befinden, geholfen werden.

3. “Der Tanzbär”
Sendedaten: 24.11.1985 I. PR. Erstausstrahlung; 26.07.1987 II. PR. Wiederholung
Ein betuchter Kaufmann (Ottofritz Gaillard) hat eine schöne Tochter (Gabriele Zion). Diese hat er aber in ein Versteck gesperrt, weil er mit den Freiern, die um die Hand seiner Tochter anhalten, ein Geschäft machen will. Nun glaubt er, den richtigen Bräutigam (Hans-Joachim Brieske) für seine Tochter gefunden zu haben und lädt diesen zu sich ein. Doch Marie, seine Tochter, will ihr Versteck nicht verlassen, weil sie den vom Vater Auserwählten für einen Jämmerling hält. Peter hat sich zur Tarnung ein Bärenfall übergezogen und verschafft sich so Zugang zum Versteck der schönen Marie (Gabriele Zion). Er beabsichtigt, einem Fiedler, dem er zu Dank verpflichtet ist, zu seinem Glück zu verhelfen, denn dieser ist in die Kaufmannstochter verliebt. Peter und der arme Musiker teilen sich ein Nachtquartier, obwohl letzterer weiß, dass Peter nach wie vor auf der Flucht ist.

4. “Der kluge Schreiber”
Sendedaten: 01.12.1985 I. PR. Erstausstrahlung; 02.08.1987 II. PR. WDHL
Auf seinem Weg durch fremde Städte und Dörfer hat Peter bei einem Richter eine Anstellung gefunden. Er arbeitet bei ihm als Schreiber und setzt sich bei allen Angelegenheiten, mit denen er sich an dieser Stelle beschäftigen muss, für Gerechtigkeit ein. Seinen ganzen Verstand muss Peter einsetzen, als es darum geht zu verhindern, dass ein habgieriger Vormund (Arno Wyzniewski) einem Mädchen ihr väterliches Erbe vorenthalten will.

5. “Das Zauberbuch”
Sendedaten: 08.12.1985 I. PR. Erstausstrahlung; 09.08.1987 II. PR. Wiederholung
Auf seinem Weg durch die Fremde findet Peter Unterschlupf bei einem armen Gastwirt namens Malte. Dieser liebt die Tochter eines geizigen Nachbarn (Lothar Förster). Doch der herzlose Vater ist gegen eine Hochzeit seiner Tochter Grete, weil er sich eine Mitgift ersparen will. Peter findet eine Möglichkeit, wie der Geizkragen überlistet werden kann. Mit allerlei vorgetäuschtem Spuk und mittels eines merkwürdigen Zauberbuches geling es Peter, dem Wirt bei seinem Werben um das Mädchen zu helfen, wobei er den Aberglaube des geizigen Vaters ausnutzt.

6. “Der Held”
Sendedaten: 15.12.1985 I. PR. Erstausstrahlung; 16.08.1987 II. PR. Wiederholung
Als Peter nach einem neuen Unterschlupf für die Nacht sucht, findet er eine einsame Hütte vor. Doch in dieser gerät er in einen Hinterhalt, weil die Hütte schon von einem gefährlichen Räuber (Immanuel Seilkopf) als Behausung genutzt wird.
Um die Gefahren, die vom Räuber auf einen nahe gelegenen Ort ausgehen, abzuwenden, hat eine selbstherrlicher und menschenverachtender Ritter (Christian Stövesand) einen “Preis” ausgelobt: der Held, der den Räuber überwältigt und damit die Gefahren von der Stadt abwendet, darf die Tochter (Uta Eisold) des Bürgermeisters (Christoph Engel) zum Traualtar führen. Beim Kampf gegen den Räuber wird der Maler Benno (Jürgen Scheithauer), der die Tochter des Bürgermeisters begehrt, von Peter unterstützt. Doch den Räuber zu besiegen, ist für Peter die eine Sache; die Tochter des Bürgermeisters will er nicht ehelichen, weil er nun in seine Heimat zurück möchte. So können Benno und seine Angebetete den Bund der Ehe schließen.

7. “Der verdächtige Prinz”
Sendedaten: 22.12.1985 I. PR. Erstausstrahlung; 23.08.1987 II. PR. Wiederholung
Als Peter nach vielen Tagen Abwesenheit wieder die heimatliche Burg erreicht, um den Vater zu begrüßen, wird er dort für einen verkleideten Prinzen gehalten, weil er sich äußerlich sehr verändert hat. Er akzeptiert diese Rolle ohne Widerspruch, denn er hat ein Auge auf die Tochter des neuen Vogts geworfen. So verdrängt Peter für einige Stunden die Gefahr, in der er immer noch schwebt. Doch sein alter Feind, der Narr, hat Peter längst erkannt…

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
November.

  • 30.11. Peter Jahoda (* 1952)
  • 30.11. Heinz Schröder (* 1921)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
November.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager