Inhalt von fernsehen der ddr

BRüDER, NICHT SCHIEßEN! (1989)

Eine Szenenfolge des Fernsehens der DDR

Szenarium: Hans Bentzien
Dramaturgie: Uwe Römhild
Kamera: Uwe Reuter
Musik: Bernd Wefelmeyer
Regie: Gunter Friedrich

Personen und ihre Darsteller:

Karl Liebknecht (Klaus-Peter Thiele), Rosa Luxemburg (Simone von Zglinicki), Wilhelm Pieck (Gunter Friedrich), Franz Mehrung (Klaus Mertens), Ernst Mayer (Jürgen Trott), Otto Franke (Peter Reinhardt), Friedrich Ebert (Günter Schubert), Philipp Scheidemann (Dieter Wien), Gustav Noske (Reiner Heise), Otto Wels (Manfred Zetzsche).

Weitere Darsteller:

Peter Bause, Karl-Heinz Rosemann, Frank Schenk, Bruno Carstens, Gerd Blahuschek, Gunter Schoß, Günter Naumann, Hartmut Puls, Wolfgang Thal, Doris Otto-Franke, Gert-Hartmut Schreier, Holger Franke, Alexej Resnik, Klaus Gehrke, Erik Veldre, Andreas Rüdiger, Rainer Gruß, Fred Alexander, Heinz Behrens, Peer Jäger, Mario Turra, Anne Kasprzik, Marc Hetterle, Jürgen Mai, Willi Neuenhahn, Hartmut Beer, Burkhard Behnke, Paul Berndt, Lutz Blochberger, Andreas Brandt, Rolf Dietrich, Günter Drescher, Lutz Erdmann, Anne Fröhlich, Ulrika Hanke-Hänsch, Stefan Hempel, Christian-Viktor Keune, Erhard Köster, Joachim Konrad, Waltraut Kramm, Alfred Lux, Guido Mauersberger, Friedrich Mokroß, Heini Müller, Stefan Mundt, Friedemann Nawroth, Detlef Neuhaus, Peter Obermann, Peter Pauli, Edmund Raatz, Lothar Schellhorn, Knut Schultheiß, Heinrich Schramm, Heinz Schröder, Ursula Spangenberg, Karl Sturm, Hartmut Tietz, Frank Zielske und Jörg Zuch.

Sendedaten:

11.12.1989 Erstausstrahlung I. PR.

Inhalt:

Die Szenenfolge von Hans Bentzien führte in das Deutschland des Jahres 1918 und spannte einen Bogen von der Kapitulation des deutschen Heeres nach dem 1. Weltkrieg bis zum Vorabend des Gründungsparteitags der Kommunistischen Partei Deutschlands.In diese Zeit fielen viele dramatische Ereignisse; Glanz und Gloria des Kaiserreiches wurden endgültig hinweggefegt, Arbeiter und Matrosen gingen auf die Straße, wurden eine Macht mit politischen Ansprüchen und mit Forderungen nach demokratischen Veränderungen. Zum Teil erschallte der Ruf nach Errichtung einer sozialistischen Republik. Dafür gingen sie auf die Straße."Brüder, nicht schießen!" war dabei der Ruf demonstrierender Arbeiter, denen sich Frauen und Kinder angeschlossen hatten, an die Soldaten in den Kasernen, es war ein Ruf zur Verbrüderung.Hauptfiguren in dieser TV-Produktion waren - zum wiederholten Male - Rosa Luxemburg (Simone von Zglinicki) und Karl Liebknecht (Klaus-Peter Thiele).Anmerkung:Die Ausstrahlung dieser TV-Produktion erfolgte ca. einen Monat nach dem Fall der Mauer in Berlin. In Folge der damit einhergehenden Veränderungen in der DDR, der tagtäglich zu verzeichnenden gesellschaftlichen Ereignisse war die Thematik der Szenenfolge von Hans Bentzien in dieser Zeit wenig von Interesse, auch wenn die Zeit in der zweiten Hälfte des Jahres 1918, in der "Brüder, nicht schießen!" spielt, historisch sehr bedeutungsvoll war. Auch das Mitwirken vieler bekannter DEFA- und Fernsehschauspieler der DDR konnte dem Umstand, dass diese TV-Produktion kaum Beachtung fand, nicht abhelfen.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juni.

  • 1.6. Peter Groeger (* 1933)
  • 1.6. Peter Sodann (* 1936)
  • 1.6. Gisela Rubbel (* 1929)
  • 2.6. Steffie Spira (* 1908)
  • 2.6. Jürgen Trott (* 1955)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juni.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager