Inhalt von fernsehen der ddr

DU SOLLST NICHT TÖTEN (F-SPIEL DER 50ER JAHRE) (1957)

Ein Fernsehspiel von Hermann Rodigast nach einem Motiv aus der Ballade “Die Füße im Feuer” von C. F. Meyer

Foto: “Unser Rundfunk”, Nr. 37/1957, Seite 12; im Bild: Wilhelm Koch-Hooge

Foto: “Unser Rundfunk”, Nr. 37/1957, Seite 12; im Bild: Wilhelm Koch-Hooge

Dramaturgie: Hans Müncheberg
Bildgestaltung: Karlheinz Bieber
Szenenbild: Paul Pilowski
Kamera: Klaus Dorner/Ingrid Rosemann/Dieter Naujeck
Inszenierung: Erich Alexander Winds

Personen und ihre Darsteller:

Jessen (Kurt Steingraf), Agnes, seine Tochter (Karla Runkehl), Jan Söth (Kurt Conradi), der Fremde (Wilhelm Koch-Hooge) und andere.

Sendedaten:

08.09.1957 Erstausstrahlung

Inhalt:

Das Fernsehspiel führt die Zuschauer in eine Sturmnacht über den Halligen. Die Menschen, die hier wohnen und leben, haben es nicht einfach. Doch für Vater Jessen (Kurt Steingraf) ist es nicht der Kampf mit den Naturgewalten, der ihn vorzeitig hat altern lassen, sondern sein Schicksal, das er in der Zeit des zweiten Weltkriegs ertragen musste. Halb erblindet und innerlich ausgebrannt, so ist er schließlich der Hölle des KZ entronnen, der frühere Ingenieur und Erfinder. Düstere Erinnerungen trägt er auch aus jenen Tagen mit sich herum, als die SS-Büttel in ihr Haus eindrangen und seine Frau zu Tode quälten. Er und sein bester Freund fielen in die Hände der Gestapo, wo sie viele Jahre den Sadisten ausgeliefert waren. Es gab keine Möglichkeit, dass sich Jessen um seine Tochter Agnes (Karla Runkehl) kümmern konnte, sie wuchs bei fremden Leuten auf, ohne die Wärme und Liebe von Eltern zu empfangen. Trost suchte sie deshalb in der Kirche und im Glauben an Gott.
In dieser düsteren Nacht am Meer sind Hilferufe von einem in Not geratenen Menschen zu hören. Vater Jessen, Agnes und ihr Verlobter schaffen es mit vereinten Kräften, einen Fremden (Wilhelm Koch-Hooge) zu retten, sie nehmen ihn in ihr Haus auf. Vater Jessen erkennt aber dann in diesem Fremdling seinen Peiniger aus der Haft, der zudem seine Frau getötet hatte. Unbändiger Hass erfasst in diesem Moment den alten Mann, jetzt ist er willens, an diesem Menschen die gerechte Rache zu nehmen. Seine Tochter allerdings will ihn davon abhalten, sie vertraut auf die göttliche Gerechtigkeit und auch Sanftmut, die man gegenüber seinen Feinden walten lassen solle.
In diesem Fernsehspiel durchleben vier Menschen die Höhen und Tiefen menschlicher Leidenschaften. Es geht aber auch um einen Weg aus dem Dunkel der Vergangenheit des Nationalsozialismus in eine menschliche lebenswerte Zukunft.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
August.

  • 7.8. Klausjürgen Steinmann (* 1941)
  • 7.8. Jochen Thomas (* 1925)
  • 8.8. Ursula Braun (* 1921)
  • 8.8. Hans Hardt-Hardtloff (* 1906)
  • 8.8. Jan Josef Liefers (* 1964)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
August.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager