Inhalt von fernsehen der ddr

ABGELEGT UNTER M (1965)

Ein Fernsehspiel von Gerhard Jäckel

Autor: Gerhard Jäckel
Dramaturgie: Ottomar Lang
Szenenbild: Herbert Goralczyk
Regie: Peter Hagen

Personen und ihre Darsteller:

Georg Meskentin (Walter Richter-Reinick), Lieselott, seine Frau (Helga Göring), Jürgen, deren Sohn (Gunter Schoß), Alfred, deren Sohn (Manfred Wagner), Lutz von der Tann (Klaus Bergatt), Arno Balkenheim (Rüdiger Evers), Justitiar von der Tann (Heinz Suhr), Bankier Balkenheim (Arthur Jopp), Kriminalkommissar Berger (Paul Berndt), Untersuchungsrichter (Kurt Müller Reitzner), Journalist Kampen (Werner Dissel), Arzt (Wolfgang Brunecker), Rechtsanwalt Dr. Just (Walter Niklaus).

Weitere Darsteller:

Erich Thiede, Helga Müller, Joachim Pape, Guido Matschek, Werner Röwekamp, Gunter Friedrich, Theo Mack.

Sendedaten:

04.02.1965 Erstausstrahlung; 22.04.1965 Wiederholung.

Inhalt:

Grundlage dieses Fernsehspiels von Gerhard Jäckel war eine Reportage im Hessischen Fernsehen (BRD), die sich einem authentischen Fall aus der Universitätsstadt Marburg (Lahn) widmete. Jäckel verarbeitete diese Vorlage zu einem dramatischen Fernsehspiel; im Mittelpunkt dessen steht ein Mann namens Meskentin, der einen festen Glauben in seinen Staat hatte, aber durch das ihm jetzt widerfahrene Geschehen einen endlos scheinenden Kampf um sein Recht beginnen muss. Was war geschehen ? In einer abgelegenen Straße Marburgs waren Bauarbeiten an der Kanalisation im Gange. Große Stapel von Tonröhren waren an der Straße abgelagert worden; diese Tonröhren brachten einige angetrunkene junge Leute ins Rollen, so dass sich diese auf abschüssiger Straße auf eine stark befahrene Hauptstraße zu bewegten. Ein Polizist, der in dieser Straße wohnte, wollte die Übeltäter zur Ordnung rufen, damit sie ihren lebensgefährdeten Unsinn einstellen. Aber diese schlagen auf ihn ein. Doch mit letzter Kraft versucht Meskentin, sich den Tonröhren in den Weg zu stellen; Dabei wird er aber überrollt und schwer verletzt. Im Fortgang der Ereignisse wurde einer der Täter ermittelt, aber letztlich nur mit einem Strafbefehl über 60 DM wegen groben Unfugs belegt . Gegen seine Mittäter wurde nicht ermittelt, sie gingen straffrei aus.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
November.

  • 25.11. Matthias Freihof (* 1961)
  • 25.11. Robert Trösch (* 1911)
  • 25.11. Catharina Struwe (* 1962)
  • 26.11. Käte Alving (* 1896)
  • 26.11. Annegret Golding (* 1930)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
November.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager